Gruppenstunden fallen aus

Aufgrund von Bauarbeiten in unserem Jugendheim finden leider am 04.09.2017 und 05.09.2017 keine Gruppenstunden statt.

Anderweitige Absprachen in den einzelnen Gruppen sind davon nicht betroffen – sollte also euer Leiter euch gesagt haben, dass die Gruppenstunde im Park o.ä. stattfindet, seid ihr davon nicht betroffen und habt ab Montag wieder wie gehabt Gruppenstunde!

Bei Fragen, wendet euch doch einfach per Mail an uns. info@dpsg-exodus.de

Sommerlager Nachbericht

Seit einigen Tagen schlafen wir nun wieder in unseren eigenen Betten. Zehn wunderschöne Tage liegen hinter uns – das Sommerlager 2017 in Dänisch-Nienhof bei Kiel ist vorbei. Neben den alltäglichen Dingen wie Kochen, Essen und Spülen gab es viel zu entdecken. Wir möchten Euch in diesem mehrteiligen Nachbericht das Sommerlager 2017 ein wenig näher bringen. Nicht chronologisch oder geordnet, einfach frei Schnauze geschrieben und bebildert. Viel Spaß!

Schafe an der Ostsee – der Stamm Exodus aus Gelsenkirchen hat die Jomsburg in der nähe von Kiel erobert!

Teil 1: Neue Freunde und Weggefährten

Das erste Kapitel unseres Nachberichtes widmen wir ganz klar unseren neuen Freunden aus Hannover. Der Stamm St. Maximilian Kolbe aus Hannover-Mühlenberg kam zum Ende unserer ersten Woche an der Jomsburg an. Mit einer ähnlichen Mitgliederstärke wie der unseren angereist, merkten wir schnell: “Hey, um beispielsweise Geländespiele attraktiver zu machen, können wir uns doch zusammen tun.” Gut für beide Seiten war dabei, dass sich sowohl die Kinder als auch die Leiter wunderbar miteinander verstanden und das Thema des Lagers identisch war: Piraten.

Leiter und Kinder von beiden Stämmen – tolle Typen!

Abends am Lagerfeuer sang man dann gemeinsam oder spielte eine Riesenrunde “Werwolf” mit 30 Spielern. Das sich letzteres endlos in die Länge zog und ein riesiges Chaos in den Diskussionsrunden, die zum Spiel gehören, war, störte dabei niemanden so wirklich. Auch ein monströs großes “Chaosspiel” haben wir gemeinsam realisiert. Dank des wertvollen Laminiergerätes von Max-Kolbe sollte sogar der eintretende Nieselregen den Spielspaß nicht bremsen – denn die Karten, die es zu finden galt, waren in schützender Folie laminiert.

Im Wald wurde es dann spannend. Ein gemeinsames Geländespiel stand auf dem Plan.

Großes Geländespiel im Wald

Ein besonderes Abenteuer war dann noch das große Geländespiel “Stratego” im nahegelegenen Wald. In einem riesigen Waldstück galt es, mit Geschick und Geschwindigkeit das gegnerische Team zu überlisten. Kurzer Crashkurs zu den Regeln von “Stratego”: Zwei Teams, je 15 Spieler. Jeder Spieler erhält eine Karte, auf welcher ein Rang abgebildet ist. Die unteren Ränge konnten “gefangen” werden und die oberen Ränge gilt es zu meiden. So kann selbst der kleinste Wölfling den stärksten Rover schlagen, wenn auf der Karte ein höherer Rang abgebildet ist. Ziel des Spiels ist es, die gegnerische “Fahne” zu fangen, welche sich in der Regel besonders knifflig versteckt hat.

Obwohl es ziemlich matschig war und der ein- oder andere Schuh stecken blieb, hatten alle ihren Spaß und die Verwunderung war groß, als es um 19:00 Uhr hieß: “Hey, wir müssen mal langsam zurück zum Platz, wir wollen ja noch zu Abend essen.” Die Zeit flog mal wieder – typisch für ein Sommerlager.

Abends wurde sich Stammesübergreifend die “Gute-Nacht-Post” geschrieben. Eine tolle Sache, die uns sehr inspiriert hat.

Wir, als Leiterrunde von Exodus, freuen uns sehr darüber, neue Kontakte nach Niedersachsen geknüpft zu haben. Die Kinder und auch wir haben neue Freundschaften geschlossen, sich von anderen “Pfadfinder-Tugenden” inspirieren lassen und, wie auf jedem Lager, viel gemeinsam erlebt. Über soziale Medien und Messenger wird der Kontakt auch in Zukunft nicht abreißen. Und wer weiß, vielleicht führt uns ja ein gemeinsames Lager in Zukunft wieder zusammen!

Bei Regenwetter wurden gemeinsam Brettspiele in der Jurte gespielt.

Bis zum nächsten Lager, Gut Pfad!

Sommerlager Ankunftstag

Heute ging es los in den Norden – wenige Kilometer entfernt von Kiel haben wir heute die Jomsbur gestürmt. Obwohl es sehr früh losging, sind alle wohlauf und glücklich, dass es jetzt endlich appa geht. Zum Vorbericht geht es hier!

Julian und Thomas rocken die Autobahn – ab zum Sommerlager!

Vortour startete schon in der Nacht

Bepackt mit reichlich Material und noch mehr guter Laune ging es für Thomas und Julian schon um 2 Uhr in der Früh los. Unterwegs im Transporter ging es über Hamburg nach Kiel. Nach rund 5 Stunden Autobahn wurde morgens erstmal ein bisschen Schlaf nachgeholt, bevor es ans Aufbauen und Einkaufen ging.

Wie man sieht, zwingen wir Kinder zum Lächeln. Grausam.
Unterstützt werden unsere Leiter auf der Fahrt von Ricky und Thorben, unseren Rovern.

Lange Zugfahrt für die Kinder

Bei Stephan, Lasse und den Kids war alles soweit ruhig. Los ging es, voll motiviert, um 5.45 vom Gelsenkirchener HBF. Im Zug wurde ebenfalls etwas geschlafen, aber ansonsten verlief eigentlich alles nach Plan. Gegen 12 Uhr war Kiel erreicht, von wo es nurnoch ein paar Busminuten zur Jomsburg ging. Der Platz, das Meer, alles stimmt und wird nun gründlichst Inspiziert. Das Wetter soll zumindest bis Donnerstag halten, was uns noch Glücklicher macht.

Team Exodus ist an der Jomsburg angekommen. Mut, Stärke und Ehre im nördlichsten Norden – los geht’s!

An dieser Stelle werden wir uns in den kommenden Tagen mit News rund ums Lager zurückmelden. Sollte es Fragen geben, schreibt uns einfach eine Mail. Und denkt immer dran: Wir melden uns telefonisch, wenn irgendwas nicht stimmt. Solange ihr nichts von uns hört, ist definitiv alles in Butter. Gut Pfad!

Hier gibt es bald mehr!

Hallo lieber Leser, dir wird sicherlich aufgefallen sein, dass die Neuigkeiten-Sektion noch nicht fertig gestellt ist. Wir arbeiten gerade an ersten, schönen Beiträgen. Bald schon wird es hier wöchentlich neue Informationen rund um den Stamm Exodus geben – von Bildern und kleinen Berichten aus den Gruppenstunden bis hin zum Lagerleben auf dem Sommerlager. Solltest du bis dahin Wünsche oder Anregungen haben (auch Kritik ist erwünscht!) dann schreib uns einfach eine Mail.

Bis dahin: Gut Pfad!